Der alte Bahnhof und seine feuchten Wände

Trockenlegung von feuchten Wänden


Es war Liebe auf den ersten Blick. Der alte Bahnhof, an dem längst keine Züge mehr hielten. Keine riesigen Wartehallen, eher alles „en miniature“. Einen Schalter mit einer Glasscheibe davor gab es hier einmal, ein kleines Café hatte hier seinen Platz und dann die kleinen Giebelfenster auf dem Dach. Die verspielten Säulen auf dem Bahnsteig,vor dem längst das Unkraut wuchert. Schon lange blitzen keine Gleise mehr in der Sonne. Wer sich dem alten Bahnhof neugierig näherte, konnte sein Alter förmlich riechen. Leider. Moder und ein stechender Schimmelgeruch empfing den Besucher heute. Kein guter Platz für Investoren, aber ein Platz für das Herz. Und ein Platz, um eine bewährte, günstige und hochmoderne Technik auszuprobieren.

Wen es erwischt hat, der kann einem alten Haus nicht einfach beim Verfallen zusehen, der muss etwas unternehmen. Der Vorteil: alte Häuser in diesem Zustand sind oft günstig oder sogar für symbolische Beträge zu haben. Dem gegenüber steht allerdings die Sorge, dass sich das alte Gemäuer nicht mehr retten lässt. Wer Menschen im Dorf oder in der Nachbarschaft fragt, kann dann oft schon vor dem Kauf hören: Lassen Sie die Finger davon, das Haus hat feuchte Wände. Wer so etwas hört, sollte sich das Gebäude vor einem Kauf genau ansehen und mit einem Profi sprechen – zum Beispiel mit uns. Wir setzten auf modernste Verfahren, um feuchtes Mauerwerk trocken zu legen. Rufen Sie uns gleich an. Wir trocknen feuchte Wände professionell.

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag