Salpeter im Keller: die schleichende Gefahr

Warum ist Salpeter im Keller gefährlich?


Warum ist Salpeter im Keller gefährlich? Nun, wenn Sie von Salpeter im Keller sprechen, meinen Sie wahrscheinlich die Ausblühungen auf den Kellerwänden. Vielleicht haben Sie bereits gemerkt, dass die Wand im Keller ein wenig kühler ist als die anderen, oder zumindest, dass sie feuchter ist. Und damit kommen wir zur Sache. Wasser in der Wand ist der Grund für Salpeter im Keller oder genauer gesagt, auf der Kellerwand. Das sich diese Ausblühungen oder Salzränder gelegentlich sogar über der Geländeoberkante zeigen, ist kein Zauberwerk, es ist Physik. Das Wasser dringt in das Mauerwerk Ihres Hauses ein. Wo genau das geschieht, sagen wir Ihnen vor Ort, alles andere wäre unsolide und Spekulation. Ein Hinweis von uns: Diese Analyse kostet Sie keinen Cent. Wir kommen zu Ihnen, analysieren was für ein Schaden vorliegt und was genau dagegen zu tun ist. Erst danach erklären wir Ihnen, was wir tun und was es kostet. So können Sie sich auf unser Wort und unsere Arbeit verlassen.

Salpeter im Keller oder Ausblühungen auf der Wand sind also ein sicheres Zeichen für Wasser in der Wand. Es ist gleichzeitig Ihr Signal, um aktiv zu werden. Jedenfalls dann, wenn Sie Ihren Geldbeutel schonen möchten und Ihr Haus erhalten. Denn neben der feuchter werdenden Wand und der schlechter werdenden Bausubstanz sind es vor allem die unnötig hohen Heizkosten, die sie tragen. Was Sie auch tun oder planen, um Ihre Heizkosten zu reduzieren: An erster Stelle müssen die feuchten Wände getrocknet werden. Denn eine mit Wasser gesättigte Wand verliert den größten Teil ihrer natürlichen Dämmwirkung. Sie heizen also für die Straße. Von der ungesunden Schimmelbildung möchten wir an dieser Stelle gar nicht sprechen.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir sind die Experten rund um professionelle Mauerwerkstrocknung, Fassadenhydrophobierung und Abdichtung.

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag