Vertikale Mauerwerksabdichtung gegen Feuchtigkeit

Querdurchfeuchtung


Falls Sie sich fragen warum es an der Kellerwand zu Salzausblühungen kommt obwohl eine Horizontalsperre im Mauerwerk vorhanden ist, kann es gut möglich sein das hier die Außenabdichtung defekt ist. Es zwei Verfahren die zur nachträglichen Abdichtung angewendet werden.

Trockenlegung – auf herkömmliche Weise

Die Außenwand wird auf herkömmliche Weise von außen aufgegraben, eine Drainage wird am unteren Ende unter der Höhe der Bodenplatte verlegt. Nun wird eine mehrlagige Bitumendickschicht wird an die Wand angebracht auf diese wiederum wird eine Noppenbahn aus PVC mit Vlies zum Schutz der Bitumendickschicht an die Wand gelegt und wieder mit Erdreich angefüllt.

Trockenlegung – ohne Aufgraben

Die TDR Trockenlegung kann durch das Bohrlochinjektionsverfahren mittels einer Flächeninjektion die Kellerwand gegen eine kapillare Querdurchfeuchtung schützen. Bei dieser Variante werden jede Menge Kosten eingespart! Es entfällt das Aufgraben und Neugestaltung des Gartens sowie die Pflasterarbeiten.

Wir beraten Sie gern bei einem kostenfreien Besichtigungstermin vor Ort! Rufen Sie uns an!

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag